Hilfsnavigation

Hannovermesse

Aktuelles Amt für Wirtschaftsförderung, Energie und Tourismus


28.03.2017

Bundesweiter Wettbewerb: »Kerniges Dorf!«

Im Rahmen des bundesweiten Wettbewerbs „Kerniges Dorf!“ zeichnet das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) auch 2017 wieder Dörfer oder Ortsteile aus, welche ihre bauliche Gestaltung an aktuelle Bevölkerungsentwicklungen anpassen und zukunftsfähige Konzepte umsetzen. Darauf weist die Wirtschaftsförderung des Main-Tauber-Kreises hin.

Bereits im Jahr 2013 startete der erste Wettbewerbsdurchlauf mit dem Thema „Ortsgestaltung durch Innenentwicklung“. Dabei wurden insgesamt fünf Sieger in fünf Kategorien ausgezeichnet, welche sich durch lokal angepasste Lösungen, Kreativität, Bürgerbeteiligung und Bewusstseinsbildung durchsetzen konnten. Der darauf folgende Wettbewerbsdurchgang 2015 verdeutlichte, wie sehr wesentliche Ideen zukunftsfähiger Dorfgestaltung inzwischen verbreitet sind. Unter dem Motto „Kerniges Dorf!“ ging der Wettbewerb mit den Themen sensiblem Flächenmanagement und Maßnahmen zur Leerstandsvermeidung in seine zweite Runde.

Mit dem bundesweiten Wettbewerb „Kerniges Dorf!“ zeichnet das BMEL im dritten Wettbewerbsdurchlauf zukunftsfähige Dörfer aus, welche vor allem auf Innenentwicklung setzen. Entsprechende Maßnahmen reichen dabei von cleveren Nutzungskonzepten für Gebäude oder Flächen bis hin zu mutigen Abrissen. Besonderes Augenmerk im Wettbewerbsjahr 2017 liegt auf einer flächensparenden Siedlungsentwicklung. Aber auch gelungene Umsetzungsbeispiele, Bevölkerungsbeteiligungen und Kreativität sind Bestandteile des Wettbewerbs, bei dem die Gewinner des Titels „Kerniges Dorf!“ während der Internationalen Grünen Woche 2018 in Berlin gekürt werden.

Teilnahmeberechtigt sind Dörfer oder Ortsteile mit bis zu 3.000 Einwohnern, welche Maßnahmen der Innenentwicklung ergreifen oder „mutige“ Rückbauvorhaben umsetzen. Besonders im Fokus stehen dabei ein nachhaltiger Umgang mit Flächen und Gebäuden sowie der Inanspruchnahme von Flächen. Teilnehmen können Dörfer, die allein oder im Verbund mit Nachbardörfern ihre Ideen und Maßnahmen beschreiben. Wichtigstes Kriterium für eine erfolgreiche Teilnahme ist das erkennbare Ziel einer zukunftsfähigen Gestaltung des gesamten Dorfes oder der angrenzenden Ortsteile. Mit der Vergabe von insgesamt fünf Preisen werden die unterschiedlichen Voraussetzungen der Dörfer berücksichtigt. Die Sieger teilen sich ein Preisgeld von insgesamt 10.000 Euro. Bewerbungen können noch bis 31. Mai eingereicht werden.

Weitere Informationen zum Wettbewerb finden sich unter der Rubrik „Veranstaltungen und Projekte“ auf der Homepage der Agrarsozialen Gesellschaft e.V. unter www.asg-goe.de. Dort kann auch der Teilnahmebogen heruntergeladen werden.

 

Schriftzug Wir sind für Sie da

Ansprechpartner

Rico Neubert
Amt für Wirtschaftsförderung, Energie und Tourismus
Amtsleiter
Liobastraße 9
97941 Tauberbischofsheim
Telefon 09341/82-5809
E-Mail Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren