Hilfsnavigation

Hannovermesse

Aktuelles Amt für Wirtschaftsförderung, Energie und Tourismus


24.03.2017

»Liebliches Taubertal« zieht positive Bilanz

Der Tourismusverband „Liebliches Taubertal“ hat in diesen Tagen bei seiner Mitgliederversammlung im Kriminalmuseum in Rothenburg ob der Tauber Bilanz gezogen. Der Verbandsvorsitzende, Landrat Reinhard Frank, zeigte sich über das gute Jahresergebnis 2016 erfreut. Das „Liebliche Taubertal“ verzeichnet sowohl bei den Gästeankünften als auch bei den Übernachtungen einen Anstieg. Auch künftig werde auf Qualität gesetzt. Zum Beispiel wurde der Rundwanderweg LT2 „Romantisches Wildbachtal“ erneut vom Deutschen Wanderverband als „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ zertifiziert.

Tourismusverband inthronisierte neue Weinhoheiten

An der Jahresversammlung nahmen zahlreichen Mitglieder bzw. deren Vertreter teil, darunter viele Bürgermeister und Oberbürgermeister sowie touristische Repräsentanten. Oberbürgermeister Walter Hartl informierte über die Stadt Rothenburg ob der Tauber und deren touristische Vorzüge. Die Stadt mit ihrem mittelalterlichen Flair hat in punkto Kultur und Genuss einiges zu bieten und ist nach wie vor ein Anziehungsmagnet für deutsche und internationale Gäste, trotz der im vergangenen Jahr allgemein angespannten Weltsicherheitslage. Andreas Braun von der Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg aus Stuttgart dankte den touristischen Akteuren an Tauber und Main für das tolle Engagement und sicherte zu, zusammen mit dem Land Baden-Württemberg weiterhin landschaftsübergreifende Projekte in der Region Heilbronn-Franken zu fördern.

Geschäftsbericht 2016

In seinem Geschäftsbericht stellte Geschäftsführer Jochen Müssig heraus, dass die Zuwachszahlen sowohl in den Auswertungen der statistischen Landesämter Bayern und Baden-Württemberg als auch in der Statistik des Tourismusverbandes dokumentiert sind. Letztere berücksichtigt auch Häuser unter zehn Betten und die Privatzimmer- sowie Ferienwohnungsvermieter. Die Auswertungen ergaben im Geschäftsjahr 2016 den höchsten Wert im Vergleich der vergangenen fünf Jahre. Bei den statistischen Ergebnissen, einschließlich der Angebote unter zehn Betten, wurde die beachtliche Zahl von 779.450 Gästeankünften und von 1.869.542 Übernachtungen erreicht. Dies entspricht einem Wachstumsplus gegenüber dem Vorjahr von 2,22 Prozent bei den Übernachtungen und von 0,24 Prozent bei den Gästeankünften. Insbesondere die Ankünfte und Übernachtungen aus der Bundesrepublik Deutschland haben stark zugenommen (Ankünfte plus 8,40 Prozent, Übernachtungen plus 5,99 Prozent).

Bei den ausländischen Gästen wurden aufgrund der Ereignisse in der Weltpolitik Rückgänge verzeichnet. Bei den Übernachtungen von ausländischen Gästen stellte sich deshalb ein Minus von 10,86 Prozent ein. Dennoch sind nach wie vor überwiegend ausländische Gäste in Rothenburg ob der Tauber und Wertheim am Main anzutreffen. Die größte Gruppe ausländischer Gäste stellen die Japaner, gefolgt von Besuchern aus den USA, den Niederlanden und China. Die Einzelbetrachtung belegt, dass neben Rothenburg ob der Tauber und Wertheim die Gesundheitsstadt Bad Mergentheim den höchsten Zuspruch ausländischer Gäste erfahren hat.

Jochen Müssig ging auch auf das Produktlinien-Management zu den Themen Radfahren, Wandern, Kultur, Kulinarik und Aktiv ein, welches zu diesen guten Ergebnissen beigetragen hat. Auch im Jahr 2016 waren Outdoor-Angebote zum Radeln und Wandern die bedeutendsten Faktoren. Zurückzuführen ist dies auf die erreichte Qualität. Beispielsweise wurde der Radweg „Liebliches Taubertal – Der Klassiker“ vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) auf der Reisemesse CMT in Stuttgart im Jahr 2016 bereits zum 3. Mal in Folge mit fünf Sternen ausgezeichnet. „Das ist bundesweit einmalig“, sagt Geschäftsführer Jochen Müssig. Für die Fahrrad fahrenden Gäste wurde zudem mit großem Erfolg der 17. Autofreie Sonntag zwischen Rothenburg ob der Tauber und Bad Mergentheim veranstaltet. Der Autofreie Sonntag ist ein sympathischer Botschafter für das „Liebliche Taubertal“. Müssig danke deshalb auch den Städten und Gemeinden für ihr Mitwirken.

Den Rundwanderweg LT2 „Romantisches Wildbachtal“ hat der Deutsche Wanderverband als Qualitätsweg „Wanderbares Deutschland“ ausgezeichnet. „Dies ist ein weiterer Beleg für das Qualitätsmanagement des Verbandes“, erklärte Jochen Müssig. Erfolgreich waren daneben auch die 10. Taubertäler Wandertage im Oktober, die wachsende Teilnehmerzahlen aufweisen.

Mehrere Informationsmaterialien zur Produktlinie Aktiv wurden überarbeitet, beispielsweise der Camping- und Wohnmobilführer. Neu erstellt wurde die Broschüre „Familienferien“.

In seinem Bericht erläuterte Jochen Müssig auch die Vertriebsaktivitäten des Verbandes. Es wurden wiederum lokale und regionale sowie bundesweit relevante touristische Messen und Märkte besucht. In Stuttgart, Hamburg, Leipzig, München und Berlin wurden Journalisten und Multiplikatoren der Reisewirtschaft zu Pressegesprächen eingeladen. Im Sommer fand eine Pressereise zum Thema „Aktiv und Genuss“ statt. Zum Erfolg trugen zudem Anzeigenschaltungen und Pressedienste bei. Daneben setzte der Tourismusverband auf die digitalen Vertriebswege. Die aktualisierte Homepage wurde gut angenommen. Hohe Zugriffszahlen belegen dies. Ebenso wurden Akzente in den Sozialen Medien, unter anderem bei Facebook oder Youtube, gesetzt.

Zum Abschluss dankte Geschäftsführer Jochen Müssig allen touristischen Mitstreitern, den Städten und Gemeinden, dem Kreistag des Main-Tauber-Kreises und dem Vorsitzenden Landrat Reinhard Frank. In seinem Ausblick für 2017 stellte er heraus, dass unter anderem der Panoramaweg Taubertal zur Nachzertifizierung ansteht. Bei der Aussprache über den Geschäftsbericht gab es durchweg lobende und anerkennende Worte für das Team des Tourismusverbandes.

Jahresrechnung/Entlastung/Haushalt 2017

Auch die Jahresrechnung 2016 wurde einstimmig zur Kenntnis genommen. Die Entlastung des Vorstands beantragte Bürgermeister Elmar Haas aus Ahorn. Auch er dankte dem Team des Tourismusverbandes für seine Arbeit und ermunterte dazu, in den touristischen Aktivitäten nicht nachzulassen. Die Entlastung des Vorstands erfolgte einstimmig.

Der Haushaltsplan 2017 wurde einstimmig gebilligt und sieht bei Einnahmen und Ausgaben jeweils 199.520 Euro vor. Den Löwenanteil bringt hierbei der Main-Tauber-Kreis ein.

Anschließend wurde Werbach als Ort für die Mitgliederversammlung 2018 festgelegt. Über den Vortrag von Professor Dr. Axel Dreyer von der Hochschule Harz zum Thema „Wein und Tourismus“ wird gesondert berichtet.

Inthronisierung der Taubertäler Weinkönigin

Nach dem offiziellen Teil wurde die bisherige Taubertäler Weinkönigin Christin Wagner verabschiedet. Landrat Frank dankte für ihr Engagement und ihren Einsatz im Sinn der Weiterentwicklung der Ferienlandschaft und des Weinlandes Taubertal. Anschließend wurden die Hoheiten für 2017/2018 inthronisiert. Als 6. Taubertäler Weinkönigin wird ab sofort Nicole Heinrich aus Wertheim-Dertingen das Weinland Taubertal vertreten. Unterstützt wird sie hierbei von den beiden Taubertäler Weinprinzessinnen Alena Wolpert aus Külsheim und Michaela Wille aus Tauberbischofsheim-Dittwar. Landrat Frank nahm die Krönung vor und wünschte allen drei Hoheiten eine gute Zeit mit vielen interessanten Begegnungen und Ereignissen.

 

Schriftzug Wir sind für Sie da

Ansprechpartner

Rico Neubert
Amt für Wirtschaftsförderung, Energie und Tourismus
Amtsleiter
Liobastraße 9
97941 Tauberbischofsheim
Telefon 09341/82-5809
E-Mail Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren