Hilfsnavigation

Titelfoto Ausbildung

Bachelor of Science Sicherheitswesen (Umwelttechnik)

Student im Fach Umwelttechnik

Das Studium beinhaltet eine solide naturwissenschaftlich-technische Ingenieurausbildung verbunden mit der Vermittlung von spezifisch notwendigem Expertenwissen. Während der Ausbildung erwirbt der Absolvent oder die Absolventin alle theoretischen und sicherheitsrelevanten Qualifikationen und Voraussetzungen zur Fachkunde, die insbesondere der Gesetzgeber für die Tätigkeitsbereiche im Arbeits- und Umweltschutz zwingend vorschreibt.

Während der Ausbildung wechseln sich sechs Theoriephasen an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Karlsruhe (DHBW) und sechs Praxisphasen im Umweltschutzamt des Landratsamtes Main-Tauber-Kreis in Tauberbischofsheim ab. Jede Phase dauert zirka zwölf bis 14 Wochen. In einem der beiden letzten Semester ist die Bachelorarbeit zu erstellen.

Absolventinnen und Absolventen der Studienrichtung Umwelttechnik sind bestens ausgebildet für entsprechende Tätigkeiten in der Industrie, bei Ingenieur- und Gutachterbüros sowie bei Kommunen, Land- und Stadtkreisen oder sonstigen Fachbehörden der Länder und des Bundes. Sie können als Betriebs- und Prüfungsingenieur(-in), Berater(-in) vor Ort, Gutachter(-in) oder Beauftragte(-r) für Umweltfragen tätig werden und Verantwortung übernehmen. Während der praktischen Ausbildung erhalten die Teilnehmer Einblicke in die verschiedenen Tätigkeitsbereiche des Umweltschutzamtes. Dazu gehören insbesondere Wasserrecht, Naturschutzrecht, Abfallrecht, Altlasten- und Bodenschutzrecht. Der Schwerpunkt der praktischen Ausbildung wird im Bereich des Vollzugs des Arbeits-und Immissionsschutzrechts bei der Gewerbeaufsicht liegen.

Dauer

Sechs Semester bzw. circa drei Jahre

Voraussetzungen

  • allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife, ggf. in Verbindung mit bestandenem Eignungstest an der DHBW
  • Verständnis für naturwissenschaftliche  Fächer wie Mathematik, Physik und Chemie
  • selbständige, methodische Arbeitsweise
  • sicheres Auftreten und Teamfähigkeit

Ausbildungsbeginn

1. Oktober; die Stelle wird nicht jedes Jahr besetzt. Bewerbungsschluss ist der 30. September des Vorjahres.

Vergütung

Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD, siehe hier).

Weitere Informationen

Erfahrungsbericht eines Studenten

Mehr Informationen zum Studiengang

Seite der Hochschule

Aufstiegsmöglichkeiten

Die Ausbildung befähigt für eine spätere Berufstätigkeit nicht nur im Bereich der öffentlichen Verwaltung, sondern auch in der Industrie, Dienstleistungsunternehmen und Ingenieur- und Gutachterbüros mit Schwerpunkt Umweltschutz. Außerdem besteht die Möglichkeit, einen Master-Studiengang anzuschließen.

Online bewerben

Hier kannst du dich online bewerben.

zurück

Schriftzug Wir sind für Sie da

Ansprechpartner

Heike Kademann
Umweltschutzamt
Amtsleiterin
Schmiederstr. 21
97941 Tauberbischofsheim
Telefon 09341/82-5776
E-Mail Kontaktformular
Raum: 118
Ins Adressbuch exportieren